Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Bömischer Beton

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Kapituliert?


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Seehofer (r.), Tschechiens Regierungschef Necas: "Zukunftsorientierte Beziehungen"

Böhmischer Beton
Nach Seehofers Besuch in Prag

Horst Seehofer selbst griff zu einem Superlativ. „Das war bisher sicher das Sensibelste und Schwierigste in meiner politischen Laufbahn“, erklärte Bayerns Ministerpräsident noch in Prag beim Gespräch mit Journalisten in der Deutschen Botschaft. Es sei aber gelungen, „eine stabile Vertrauensgrundlage zu bauen“, so Seehofer. Tatsächlich haben sich die bayerisch-tschechischen Beziehungen schon bald nach der Wende von 1989 in großer Breite bestens entwickelt. Was bislang gefehlt hat, war ein offizieller Besuch des Ministerpräsidenten in Prag. Der hat in den vergangenen 21 Jahren zwar keineswegs die Aufhebung der Benesch-Dekrete zur Vorbedingung eines solchen Besuches gemacht, wie viele Medien – darunter sogar die dpa – nun wieder verbreitet haben. Allerdings wollten Max Streibl, Edmund Stoiber und Günther Beckstein auch über diesen Themenkreis reden und einen Spitzenvertreter der Sudetendeutschen in ihrer Delegation haben. Das war bisher allen tscheschischen Regierungen bereits zu viel.

Die Regierung von Petr Necas hat zumindest in diesem Punkt eingelenkt, was gewiss auch dem mäßigenden Einfluss von Außenminister Karel Schwarzenberg zu verdanken ist. So konnte Seehofer den Sprecher der Sudetendeutschen, Bernd Posselt, in seiner Delegation dabeihaben und sogar bei seinem Besuch das Sudetendeutsche Büro in Prag besuchen – letzteres allerdings nicht mehr als Teil des offiziellen Programms und „natürlich“ ohne Begleitung tschechischer Prominenz. „Ich bin nicht nur zufrieden, ich bin glücklich“, erklärte Posselt noch in Prag. „Es ist das erste Mal, dass ich mich nicht nur als Person herzlich aufgenommen fühle, sondern auch als Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe.“ Bitter für viele Sudetendeutsche bleibt indes: Das offizielle Prag denkt weder an eine Verurteilung der Vertreibung noch an die Aufhebung der Benesch-Dekrete.   -   K.B.
 

Quellen:
Foto: www.spiegel.de/politik/ausland/bild-735720-163386.html;
Text: Preußische Allgemeine Zeitung / Das Ostpreußenblatt, Ausgabe 51/10 v. 24.12.2010


Annäherung zwischen Prag und München:
Unterschiedliche Rechtsauffassungen zur Vertreibung bleiben

Quelle: Ostpreußen-TV - www.youtube.com/watch?v=Ly1uPGassSI - 22.12.2010

 

Bayerns Ministerpräsident Seehofer und
der sudetendeutsche Sprecher Bernd Posselt besuchen Prag

Quelle: Ostpreußen-TV - www.youtube.com/watch?v=LBLPsBhHLGY - 21.12.2010

 

_______________________________
weitere Informationen:
20.12.2010: Tschechische Regierung verweigert Dialog mit Sudetendeutschen

http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M58cf503a88b.0.html;


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2010
 


Marienburg vergessen Bömischer Beton Unsere Deutschen Habermanns Mühle Volkstrauertag neues Massengrab angeblich rechtsextrem Polizei schützt ... Opfer nicht alleinlassen Denkverbote? Arbeit blockieren Anerkennung bpb-Einseitigkeit WKI-Schuldenfrei Umbenennungen Blick verhindern Schoeps verläßt ... Meinungsfreiheit Schlechter Charakter Tag der Heimat Meinungsfreiheit Steinbach hat recht Zentralrat steigt aus Kurisches Haff Massengrab in Mähren Kammerjägerei Amerikaner fordern Tirol: Schilderstreit Lammert lehnt ab Ilja Ehrenburg Pressewächter Linke Verlogenheit Potsdam - Erinnerung Wächteramt Tote auf Müllkippe Moralisch versagt Berliner Gedenkpolitik Polen als Berater Klartext aus Zürich Marienburg der Weg zur Fußnote Verhandlungen ... Westpreußen-Museum Tag der Befreiung? Professoren klagen Chauvinismus ... 60 Jahre PAZ ... beschlagnahmt ... Skeptischer Blick Ortsschilder in OS Deutsches Rupfhuhn Erinnerungskultur Zahlendiskussion Verhaltener Applaus Zentralrat fordert ... Tschechischer Beirat Länderkleptomanie ÖVP lobt Fischer Tschechien in Bayern Samstagsschulen Studie über BdV Zentrum wird größer Melderegister Steinbach verzichtet Wirbel um Grundschule Opfer der Gustloff Buh-Rufe Giesche Kattowitz einfach preußisch Ehrgeizige Forderungen Verzichtsforderung ... eigenes Museum ... Bundesregierung Streit um Steinbach Polen fordern ... Deutsche Erben Hitlers Schulden vom Osten abgewandt Gordischer Knoten ... entschädigt Darstellung Gewirbelt und gewurzelt Schweigen in Polen


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht