Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Denkverbote?

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Meinungsfreiheit ...


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Alexander von Stahl, Dieter Stein
 und Jost Bauch (von links )...

... am Stand der JUNGEN FREIHEIT auf
der Frankfurter Buchmesse Fotos: JF

DDR light -
Politische Tabus und gewollte Denkverbote?

FRANKFURT/MAIN. Politische Tabus und gewollte Denkverbote: Der Kampf um die Meinungsfreiheit gehört zu den Kernanliegen der JUNGEN FREIHEIT. Und so ging Chefredakteur Dieter Stein auf der Frankfurter Buchmesse der Frage nach, ob wir in einer „DDR light“ leben.

Jost Bauch hätte allen Grund dazu, die Frage zu bejahen. Der Konstanzer Soziologe war vor noch nicht langer Zeit Opfer eine Antifa-Kampagne. Nach Veröffentlichungen in der JF forderten linke Studenten die Entlassung Bauchs. Zwar scheiterte die Kampagne, dennoch zeigte sich der Wissenschaftler erschrocken von deren Intensität und den Methoden, mit denen gegen ihn vorgegangen worden war. „Das war der Versuch, meine bürgerliche Existenz systematisch kaputtzumachen“, sagte Bauch.

Trotzdem verneinte der Soziologe die Frage nach einer „DDR light“. Ein Unterschied liege beispielsweise darin, daß in der DDR der Großteil der Menschen um das Nichtvorhandensein der Meinungsfreiheit gewußt habe. „Heute dagegen glaubt das Gros der Bevölkerung, daß bei uns umfassende Meinungsfreiheit herrscht. Aber das stimmt eben nicht. Es gibt eine Vielzahl von Themen in Deutschland, über die nicht frei gesprochen werden darf“, kritisierte Bauch.

„Es gibt gewisse Tendenzen hin zu einer neuen DDR“

Auf einen weiteren Unterschied wies der frühere Generalbundesanwalt Alexander von Stahl hin. So gebe es in der Bundesrepublik mit dem Bundesverfassungsgericht immer noch eine höchstrichterliche Instanz, auf die in den meisten der Fälle auch Verlaß sei.

Dennoch könnten seiner Ansicht nach gewisse Tendenzen hin zu einer „neuen DDR“ nicht geleugnet werden, wie beispielsweise die freiwillige Selbstzensur der Presse zeige. Es sei beschämend, daß sich die Medien durch die Richtlinien des Presserates dazu verpflichteten, die Nationalität von Straftätern nur zu nennen, wenn diese ausdrücklich im Zusammenhang mit der Tat stünde, sagte von Stahl.

In diesem Zusammenhang warnte Bauch davor, die Auswirkungen der Debatte um Thilo Sarrazin zu überschätzen. Man könne zwar derzeit eine gewisse Wende in der Diskussionskultur beobachten, die Frage sei jedoch, ob sich diese auch als nachhaltig erweise: „Das hängt maßgeblich davon ab, ob es konservativen Kräften gelingen wird, die Debatte politisch zu nutzen“, sagte Bauch. (JF)

> „Das linke Netz“
 

Quelle:
 JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co., Nachrichten, 07.10.2010,
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M59d5f769fd8.0.html

 
Alle Exemplare des Sarrazin-Buches (1,1 Mio.) aufeinandergestapelt ergeben
eine Höhe von 40 Kilometern! - (Und wehe, die fallen mal um ...) - Quelle: JF

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum

____________________________
weitere Informationen:
10.10.2010: Sprache ist Macht
www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M50ca95075f5.0.html;
10.10.2010: Frankfurter Buchmesse: Einheit und Freiheit als umkämpfte Werte
www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5671ec0d24e.0.html;


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2010
 


Marienburg vergessen Bömischer Beton Unsere Deutschen Habermanns Mühle Volkstrauertag neues Massengrab angeblich rechtsextrem Polizei schützt ... Opfer nicht alleinlassen Denkverbote? Arbeit blockieren Anerkennung bpb-Einseitigkeit WKI-Schuldenfrei Umbenennungen Blick verhindern Schoeps verläßt ... Meinungsfreiheit Schlechter Charakter Tag der Heimat Meinungsfreiheit Steinbach hat recht Zentralrat steigt aus Kurisches Haff Massengrab in Mähren Kammerjägerei Amerikaner fordern Tirol: Schilderstreit Lammert lehnt ab Ilja Ehrenburg Pressewächter Linke Verlogenheit Potsdam - Erinnerung Wächteramt Tote auf Müllkippe Moralisch versagt Berliner Gedenkpolitik Polen als Berater Klartext aus Zürich Marienburg der Weg zur Fußnote Verhandlungen ... Westpreußen-Museum Tag der Befreiung? Professoren klagen Chauvinismus ... 60 Jahre PAZ ... beschlagnahmt ... Skeptischer Blick Ortsschilder in OS Deutsches Rupfhuhn Erinnerungskultur Zahlendiskussion Verhaltener Applaus Zentralrat fordert ... Tschechischer Beirat Länderkleptomanie ÖVP lobt Fischer Tschechien in Bayern Samstagsschulen Studie über BdV Zentrum wird größer Melderegister Steinbach verzichtet Wirbel um Grundschule Opfer der Gustloff Buh-Rufe Giesche Kattowitz einfach preußisch Ehrgeizige Forderungen Verzichtsforderung ... eigenes Museum ... Bundesregierung Streit um Steinbach Polen fordern ... Deutsche Erben Hitlers Schulden vom Osten abgewandt Gordischer Knoten ... entschädigt Darstellung Gewirbelt und gewurzelt Schweigen in Polen


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht