Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

SPD nicht interessiert

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Opfer werden beigesetzt


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

SPD nicht an deutschen Opfern interessiert

Die CDU Abgeordnete Erika Steinbach, die auch Vorsitzende des Bundes der Vertriebenen (BdV) ist, kritisierte am Sonntag in einem Kommentar in der BamS, dass Bundesaussenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) nicht am kommenden Freitag nach Polen reisen werde um an der Beerdigung von über 2.000 deutschen Zivilisten teilzunehmen, die unter mysteriösen Umständen im damaligen deutschen Marienburg (Westpreußen) ihr Leben verloren hatten. Mindestens 1001 Frauen, 377 Kinder und 381 Männer wurden in den letzten Monaten im heutigen polnischen Malbork rücksichtslos "Baggern und Radladern" exhumiert und kürzlich dem Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge aus Kassel übergeben, der nun in dieser Woche auf einem Soldatenfriedhof in der Nähe von Stettin, eine feierliche Beerdigungszeremonie für die Marienburger Toten durchführen wird. Laut Steinbach wird von deutscher Seite "nur" der Botschafter in Polen an der Feier teilnehmen. Ob auch ein hoher polnischer Vertreter vor Ort sein wird, ist zur Stunde noch unklar.

Erika Steinbach kommentierte in der Bild am Sonntag: "Die Betroffenheit vieler heutiger Marienburger bei der Entdeckung dieses Massengrab war groß. Deutsche zivile Opfer sind gefunden worden. Ohne Sarg, ohne Erkennungszeichen und ohne Kleidung. Das deutsche Bundesarchiv ermittelte bereits in den 70er-Jahren, dass in über 2.000 Lagern in Polen und den polnisch verwalteten Gebieten Deutsche umkamen, ermordet wurden". Die BdV-Chefin kritisierte aber nicht nur das Fehlen von Aussenminister Steinmeier bei der Beerdigung der Marienburger Opfer, sondern auch bei ähnlichen Anlässen, wenn es um die Würde deutscher Opfer geht und stellt mit Recht die Frage: "Sind deutsche Opfer unwichtige Opfer?"

Nach dem Ergebnis umfangreicher Recherche von "Polskaweb News", sowie Erkenntnissen des "Heimatkreis Marienburg" und sehr engagierten Malborker Bürgern, welche wegen Verschleierungen und entwürdigenden Exhumierungen der Opfer durch die Behörden die Tageszeitung "Gazeta Wyborcza" um Hilfe angerufen hatten, kann man davon ausgehen, dass die jetzt zu beerdigenden deutschen Zivilisten keine Kriegsopfer waren, sondern erst Monate nach dem offiziellen Kriegsende ihr Leben verloren. Sie wurden in Katakomben der Altstadt (Polnisches Haus) ohne Kleidung, Zahnersatz usw. verscharrt um ihre Identifizierung zu erschweren.

Das Marienburger Massengrab war allzeit bekannt, wofür auch die Verlegung einer Wasserleitung durch die Grabstätte in den 70er Jahren spricht. Nach unserer Auffassung handelte es sich bei den Toten um deutsche Einwohner Marienburgs, die auf der Flucht von der roten Armee eingeholt worden war und zurückgeschickt wurden, sowie Flüchtlinge aus anderen Teilen Pommerns und aus Ostpreußen. Die Verschleierungen des Massengrabes durch die Behörden, die ehrlosen Exhumierungen und die sehr amateurhaften Ermittlungen der zuständigen Staatsanwaltschaften in Malbork und Danzig lassen keinen Zweifel aufkommen, dass diese Menschen vermutlich alle Opfer von Gewalttaten geworden waren.

"Polskaweb News" wird über die Beerdigung der Marienburger berichten.
 

Quelle:
http://polskaweb.eu, Aktuelles 09.08.2009,
http://polskaweb.eu/steinmeier-hat-keine-zeit-fuer-tote-marienburger-65885.html

Fotos vom Massengrab in Marienburg 2008/2009
Fotos von Marienburg 1945
Dokumente: Keine Bomben auf Marienburg während WK2
Fotos vom alten Marienburg vor 1939

PDF-Dateien:
 Rätselhafter Fund - Dokumentation
 
Die BJO-Stellungnahme zum Fall Marieburg

Berichte zum Massengrab Marienburg:
25.12.2010: Massengrab Marienburg an Weihnachten vergessen;
03.06.2010: Tausende unschuldige Tote und kein Kläger;
03.06.2010: Gerichtsmediziner gehen nicht von Massaker aus;
28.10.2009: Massaker von Marienburg erfolgreich verschleiert;
22.08.2009: Zusammenfassung der Ereignisse;
22.08.2009: Video-Berichte auf Ostpreußen-TV;
15.08.2009:  Opfer aus Marienburg bei Stettin beigesetzt;
15.08.2009:  Marienburg kein Wallfahrtsort für Neonazis;
14.08.2009:  Letzte Ruhe in Neumark nach mehr als 60 Jahren;
12.08.2009:  Opfer von Marienburg werden beigesetzt;
09.08.2009:  SPD nicht an deutschen Opfern interessiert;
20.07.2009:  Gazeta Wyborcza: Wer hat in Marienburg getötet?;
29.06.2009:  Zivile Massengräber - Volksbund zeigt Vernunft;
27.06.2009:  Frauen und Kinder auf Soldatenfriedhof;
24.06.2009:  Die Toten von Marienburg weiterhin ohne Ruhestätte  (mit Video);
08.06.2009:  Marienburger Massengrab: Tausend tote Frauen, hunderte tote Kinder;
29.05.2009:  Über 1.000 Frauen im Marienburger Massengrab;
06.05.2009:  Ausgräber finden im Marienburger Massengrab 2.500 Skelette;
25.04.2009:  Zeuge stirbt vor polnischem IPN-Staatsanwalt;
12.04.2009:  Was unterscheidet Marienburg von Katyn?;
03.04.2009:  Schockierend: Zahl der Opfer in Marienburg schon 2.400;
18.03.2009:  Marienburg: Auch Kriegsgräberfürsorge bildet jetzt Meinungen;
18.03.2009:  Schindluder mit den Toten von Marienburg;
28.02.2009:  Marienburg: Kein Hotel auf dem Massengrab;
11.02.2009:  Staatsanwaltschaft präsentiert Zeugenliste;
09.02.2009:  Regierung bemüht sich um Aufklärung;
07.02.2009:  Massengrab Marienburg: Heuchler, Lügner und Grabschänder;
31.01.2009:  »Das ist der rechtliche Standard, den wir angemahnt haben«;
31.01.2009:  Bisher nur Mosaiksteinchen;
25.01.2009:  Polnische Medien: Wurde Massengrab in Marienburg vertuscht?;
23.01.2009:  Massengrab Marienburg - Kein Verbrechen der Russen?;
17.01.2009:  Massengräber stellen die deutsche Versöhnungspolitik auf die Probe;
17.01.2009:  Aufklärung ist möglich;
17.01.2009:  Viele zivile Opfer in diesem Raum – Zwei neue Zeugenaussagen;
14.01.2009:  Massengrab Polen: Behörden im Widerspruch;
10.01.2009:  Auswärtiges Amt hält sich für nicht zuständig;
10.01.2009:  Das Geheimnis um das Massaker von Marienburg;
07.01.2009:  Berlin schweigt zu gigantischem Massengrab in Polen  (mit Video);
07.01.2009:  Massengrab: Polen entdecken immer mehr deutsche Opfer;
30.12.2008:  Marienburg ein polnisches Katyn? Schon 1.500 Schädel gefunden;
29.12.2008:  Kriegs-Verbrechen oder Kriegs-Folge?;
10.12.2008:  Massengrab nahe der Marienburg entdeckt;
06.12.2008:  Großes Massengrab mit Zivilisten in Polen entdeckt;
 

_______________________
weitere Informationen:
13.08.2009: Späte Ruhe für 2116 Tote
www.welt.de/die-welt/politik/article4311528/Spaete-Ruhe-fuer-2116-Tote.html;
11.08.2009 Bleibende Erinnerung und Mahnung
http://www.bund-der-vertriebenen.de/presse/index.php3?id=879;
10.08.2009: Steinbach: Steinmeier muss zu Begräbnis von Kriegsopfern
www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5hZ6cREeV-tykdVNEpAOWVgyML1Cw;

_________________________________________________________________________
Fordern Sie per E-Mail Abgeordnete unseres Bundestages dazu auf, sich für eine Klärung dieser Schicksale einzusetzen.
Über www.abgeordnetenwatch.de ist jeder Abgeordnete mit Anfragen erreichbar.
Wenn diese Anfragen nicht nur über die Landsmannschaften, sondern auch von vielen persönlich betroffenen Bürgern kämen, gewönnen sie an Gewicht.


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2009
 


Rechte für Polen neue Beauftragte Polnischer Beirat »Laconia« Bodenreformland Der dumme Junge Benesch-Dekrete Königsberg Katyn-Opfer ZgV Polen in Deutschland Wenn Opfer stören Steinbach entsorgen? erfolgreich verschleiert LO-Resolution Rotes Medienimperium Deutsche Minderheit FDP stellt sich quer Lissabon-Vertrag Polen war beteiligt Sprachschutz Polen nur wenig besser Kampf um die Wahrheit Nur bis 2010 zahlen? Extremismus der Mitte Deutsche Beutekunst Millionen starben ... erlauben nicht Das Trauma Waschsalon Tag der Heimat Opfer beigesetzt ... klare Zusagen Massengrab Steinbach SPD nicht interessiert Ein starkes Stück Geschichtsklitterungen Melderecht-Empfehlung Wien will Rückgabe Wer hat getötet? Die Gerufenen gegen Vertriebene Umerziehung Auf einem Auge blind Deutsche und Polen Vertriebenenstiftung polnische Opfer ... Entdeckung ... ohne Ruhestätte Steinbach-Inerview Juso-Skandal Berlins Zumutung Russland - Polen Solidarität Über 1.000 Frauen Geschichtsvergessen Österreich unterstützt Opfer der Alliierten Deutscher Neubeginn Sobibor Neues Massengrab Jozef Beck 2.500 Sklette ... ... mehr Europa Immobilienkauf Zeuge stirbt ... Ausgrenzung Museum droht ... Geschichtsbuch Marienburg - Katyn Warnhinweis Schockierend unschöner Empfang Zentrum sinnlos? Kalte Enteignung Meinungsbildung ... gegen Vertriebene? Schauprozess Steinbachs Vergehen ... will die Wahrheit Steinbach plant ... antideutsche Allianz Marienburg: kein Hotel Die Gegenleistung Trauma vererben Kollaborateure ... gegen Vertriebene Beziehungen akademische Wüste? Rote Karte Heuchler, Lügner ... grausame Parallelen zweite Vertreibung? Massengrab in Lodz Deutsch verankern ... Marienburg Schilder abmontiert Das bitterste Erbe Berlin schweigt


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht