Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Steinbach entsorgen?

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Bosbach-Interview
Ball bei Merkel
Demokratietest
Armutszeugnis
High-Noon-Ich
Steinbach kritisiert ...
FDP stellt sich quer


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Wir werden Erika Steinbach über die FDP "entsorgen"

Berlin - Erneut "Streit" um die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV) und ihrem Platz im Stiftungsrat des Zentrums gegen Vertreibungen, erneut stehen sich hier (angeblich) die Regierungsparteien mit geballten Fäusten gegenüber. Man kann es schon kaum noch lesen oder gar hören, vor allen Dingen scheint niemand gemerkt zu haben, dass nur wenige Abgeordnete der sog. Volksparteien aus CDU, SPD und FDP wirklich voll hinter der Vertriebenenchefin Erika Steinbach stehen, die meisten würden diesen "Störfaktor" am liebsten nach Jamaika schicken, ein Schicksal was vor über 80 Jahren sich bereits die polnische Regierung als "Endlösung" für die Juden im Lande ausgedacht hatte. Frau Steinbach steht nicht nur den Rechten Parteien in Polen im Wege, sondern auch allen deutschen Politkern, die sich auf ihrem Wege zur Macht in Europa durch eine ehrliche Frau gehandicapt fühlen. Sie muss also "entsorgt" werden und man kann sich sicher sein, dass ein Herr Westerwelle sich nicht schämen wird, stellvertretend und im Auftrage aller anderen Streber aus den Volksparteien, diese Arbeit mit eiskaltem Blick zu übernehmen.

Hat Westerwelle Wähler ausgetrickst?

Die FDP und Herr Westerwelle hatte sich vor den Wahlen elegant durch Schweigen in der Sache "Steinbachs Sitz im Stiftungsrat" herausgehalten. Viele Wähler hatten hiermit die Hoffnung verknüpft, dass eine neue Regierung die schwarzgelb aussehen könnte, sich ein wenig mehr für die Gefühle der Deutschen, ihrer Toten und ihrer wahre Geschichte stark machen würde. Mit der SPD war nämlich in derartigen Belangen zuletzt überhaupt nichts mehr zu machen. Schon in Zeiten der Wiedervereinigung war so langsam vielen Deutschen klar geworden, dass die Sozialdemokraten mehr an Macht, denn an den Bedürfnissen aller Deutschen interessiert waren. Spätestens seit den letzten Bundestagswahlen, bei welchen die SPD Millionen Wähler an die FDP verlor, war dann auch klar, was man von den Freien Demokraten erwartete. Nun, der Schein hatte getrügt. Hoffnung und Erwartung dahin. FDP Chef Westerwelle, versagte schon wenige Tage nach seiner Vereidigung vor den Mikrofonen polnischer Medien in Warschau wo er indirekt bereits verkündete, dass er es persönlich sein werde, der den Polen "die Blonde Bestie" vom Halse schaffen werde.

Vertriebene nach der Wahl erstmal wertlos

Erst in dieser Woche hatte Guido Westerwelle deutlich gemacht, dass er eine Berufung von Erika Steinbach in den Stiftungsrat verhindern will und damit vollends seine Karten auf den Tisch gelegt, welche er vor der Bundestagswahl noch in der Hosentasche wärmte. Angeblich sieht er nun mit der Berufung Steinbachs "das gute Verhältnis zu Polen gefährdet" und wirft Steinbach persönliche Interessen vor. Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach und viele CSU-Abgeordnete bedauern hingegen die Haltung Westerwelles und bemängeln den generell fehlenden Willen vieler Politiker sich nicht von Polen erpressen zu lassen sondern geschlossen hinter Steinbach zu stehen. Alleine die Tatsache, dass viele politische Gegner der Vertriebenenchefin behaupten, dass sie aus ureigenen Interessen handele wenn sie auf einem Sitz im Stiftungsrat beharre, zeigt welchen Wert BdV samt Mitglieder für diese Opportunisten haben. Was die Vertriebenen selbst wollen und wünschen wird einfach überhört, sie haben keine Stimme, keine Vergangenheit und auch keine Zukunft, wenn ein Herr Kaczynski oder Bartoszewski dies nicht ausdrücklich erlauben.

Polen bedankt sich mit Helden- und Opfermuseum in Danzig

Die polnische Regierung will sich alsbald für die Haltung und Erpressbarkeit der meisten führenden deutschen Politiker gegenüber Erika Steinbach mit dem Bau eines Weltkriegsmuseums in Danzig bedanken. Die Kriegsgeschichte soll hier durch eine Art Spaziergang durch einige europäische Städte führen, die vom Kriege heimgesucht wurden. Dies werden in der Hauptsache die Orte Warschau (Aufstand der polnischen Heimatarmee. Zerstörungen in der Stadt), Danzig (Westerplatte und polnische Post), Auschwitz und Majdanek (Nazi-Konzentrationslager), Monte Cassino (Die Schlacht mit polnischer Beteiligung) und das am Ende zerstörte Berlin sein. Keine spürbare Berührung mit den tödlichen Bombardements auf Dresden, Hamburg, Köln usw. an denen auch polnische Besatzungsmitglieder beteiligt waren, nichts über die Umstände der Vertreibungen der Deutschen, keine Bilder aus Marienburg oder den polnischen Lagern, denn es geht um polnische Helden und Opfer und nur um deutsche Täter.

Es geht um Menschrechte und einäugige Politik

Im Museumsbeirat soll nach Wunsch von Premier Donald Tusk der bekannte Danziger Schriftsteller Stefan Chwin sitzen, der zuletzt den deutschen Vertriebenen noch zu sagen hatte, dass die Deutschen bis heute der russischen Peitschenhiebe gedenken, weil man hiervon reichlich bekommen habe, deshalb will man auch nicht Königsberg sondern Breslau und Danzig zurück. Mitfinanziert und unterstützt wird dieses ganze Museumsprojekt von der deutschen Regierung, die nicht nur die Aussage von Herrn Chwin opportuner als die Klagen eigener Opfer findet, sondern auch die Idee eines derartigen Museums überhaupt. Natürlich hat Stefan Chwin in Bezug auf Königsberg recht, doch die Peitschenhiebe sind wenig zeitgemäß und auch verbal unpassend im Sinne einer deutsch-polnischen Verständigung. Frau Steinbach würde vergleichbares nie sagen und eigentlich ist es den Polen egal ob sie oder Müller im Stiftungsrat des Vertriebenenzentrum sitzen, wenn beide denn nur wie Guido Westerwelle oder Angela Merkel denken. Alle bisherigen Vorsitzenden von deutschen Vertriebenenverbänden waren Feinde Polens, aber immer nur aus der Sicht Warschaus.

Es geht nicht um Erika Steinbach oder um gute deutsch-polnischen Beziehungen die eh schon da sind, es geht um Deutsche und deren Mindestansprüche, die sich da Menschenrechte nennen. Wenn Sie das nicht erkennen Herr Westerwelle, dann dürften Sie eigentlich in Deutschland keine politische Verantwortung tragen.
 

Quelle:
http://polskaweb.eu, Nachrichten Politik, 12.11.2009,
http://polskaweb.eu/westerwelle-steinbach-und-die-vertriebenen-647653532342.html


Kein Diplom in Diplomatie: Westerwelle und die Vertriebenen (BR)

Quelle: Ostpreußen-TV - www.youtube.com/watch?v=2wyFsuZpvOA


CSU-Chef Seehofer kritisiert FDP-Kurs zu BdV und Steinbach

Quelle: Ostpreußen-TV - www.youtube.com/watch?v=7XhzE92GCBA


Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum
___________________________
weitere Informationen:

21.11.2009: Oettinger-Nachfolger Mappus rügt FDP im Streit um Erika Steinbach

http://www.welt.de/news/article5284804/Mappus-ruegt-FDP-im-Streit-um-Erika-Steinbach.html;
21.11.2009:
Steinbach will sich mit Westerwelle treffen
http://www.rp-online.de/politik/Steinbach-will-sich-mit-Westerwelle-treffen_aid_785765.html;
20.11.2009:
Koch stellt sich hinter Steinbach
http://www.n-tv.de/politik/Koch-stellt-sich-hinter-Steinbach-article598762.html;
20.11.2009: Steinbach sollte in Bundesregierung
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5d2f0100871.0.html;
19.11.2009: CSU-Politiker Mayer fordert von FDP Ende der Blockadehaltung
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5321631848b.0.html;
19.11.2009: Streit um Vertriebenenzentrum verschärft sich
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gwnuVdyN2Rsloqf95cSsqSnhB0Bw;

19.11.2009: Steinbach bleibt hart im Streit um Stiftungsbeirat

http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE5AI0DE20091119;
19.11.2009: So kann Versöhnung nicht funktionieren
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1072473/;
18.11.2009: Vertriebenen-Bund gibt im Stiftungsstreit klein bei
http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE5AH09120091118;
18.11.2009: „Westerwelle versucht sich zu profilieren“
http://www.pnp.de/mitmachen/forum/artikel.php?cid=29-26191331&Ressort=pol&BNR=0;
18.11.2009: FDP-Fraktionschefin fordert Steinbach zu Verzicht auf
http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE5AH05F20091118;
18.11.2009: CSU hält an Unterstützung für Steinbach fest
http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE5AH02N20091118;
18.11.2009: Vertriebenenzentrum: Posselt droht mit Rückzug der Sudentendeutschen
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M524aec124de.0.html;
17.11.2009: Streit um Steinbach -  Vertriebene drohen mit Klage
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5605c02045f.0.html;
17.11.2009: Streit um Vertriebenenpräsidentin -
Steinbach rudert zurück
www.bild.de/BILD/politik/2009/11/17/erika-steinbach/wer-ist-die-frau-die-deutsche-und...;
16.11.2009: Vertriebenen-Bund beharrt auf Steinbach
http://www.sueddeutsche.de/politik/313/494647/text/;
16.11.2009: Vertriebene in Nordrhein-Westfalen solidarisieren sich mit Erika Steinbach
http://www.bdv-jugend.de/bdv-nrw/aktuelles.htm;
15.11.2009: BILD-Kommentar von Hugo Müller-Vogg
http://www.bild.de/BILD/news/standards/kommentar/2009/11/16/kommentar.html;
15.11.2009: Der Streit um Erika Steinbach
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kommentar/1069313/;
15.11.2009: Vertriebenverband vertagt Entscheidung
www.focus.de/politik/deutschland/personalie-steinbach-vertriebenverband-vertagt-entschei...;

11.11.2009: CSU weist Westerwelle erneut in die Schranken
www.abendblatt.de/politik/deutschland/article1265403/CSU-weist-Westerwelle-erneut-in-die...;
11.11.2009: Zeit-Kommentar: Warum Guido Westerwelle Erika Steinbach stoppen muss
http://blog.zeit.de/joerglau/2009/11/11/warum-guido-westerwelle-erika-steinbach-stoppen...;
10.11.2009: Vertriebenenzentrum: Westerwelle drängt Steinbach zum Verzicht
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5ba146c30ee.0.html;
10.11.2009: Westerwelle brüskiert Vertriebenen-Chefin
www.rp-online.de/politik/deutschland/Westerwelle-brueskiert-Vertriebenen-Chefin_aid...;
10.11.2009: Friedrich: Erika Steinbach steht Sitz im Stiftungsrat zu
http://www.presseportal.de/pm/9535/1509107/csu_landesgruppe;

09.11.2009: FDP gegen Versöhnung mit Steinbach
www.handelsblatt.com/politik/deutschland/vertriebenenstiftung-fdp-gegen-versoehnung-mit...;

09.11.2009: Steinbach fordert selbstbewußtes Auftreten gegenüber Polen
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5aecb3ae4a7.0.html;

09.11.2009: Westerwelle geht auf Konfrontationskurs mit Vertriebenen
http://www.nz-online.de/artikel.asp?art=1119681&kat=4;
08.11.2009: Alte Fehler im Umgang mit Polen vermeiden!
www.bild.de/BILD/news/standards/kommentar/2009/11/08/gast-kommentar/kommentar.html;
08.11.2009: Vertriebene provozieren Westerwelle
http://www.sueddeutsche.de/politik/429/493772/text/;
08.11.2009: Steinbach: Westerwelle soll Kurs wechseln
http://www.sueddeutsche.de/politik/415/493758/text/;
 


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2009
 


Rechte für Polen neue Beauftragte Polnischer Beirat »Laconia« Bodenreformland Der dumme Junge Benesch-Dekrete Königsberg Katyn-Opfer ZgV Polen in Deutschland Wenn Opfer stören Steinbach entsorgen? erfolgreich verschleiert LO-Resolution Rotes Medienimperium Deutsche Minderheit FDP stellt sich quer Lissabon-Vertrag Polen war beteiligt Sprachschutz Polen nur wenig besser Kampf um die Wahrheit Nur bis 2010 zahlen? Extremismus der Mitte Deutsche Beutekunst Millionen starben ... erlauben nicht Das Trauma Waschsalon Tag der Heimat Opfer beigesetzt ... klare Zusagen Massengrab Steinbach SPD nicht interessiert Ein starkes Stück Geschichtsklitterungen Melderecht-Empfehlung Wien will Rückgabe Wer hat getötet? Die Gerufenen gegen Vertriebene Umerziehung Auf einem Auge blind Deutsche und Polen Vertriebenenstiftung polnische Opfer ... Entdeckung ... ohne Ruhestätte Steinbach-Inerview Juso-Skandal Berlins Zumutung Russland - Polen Solidarität Über 1.000 Frauen Geschichtsvergessen Österreich unterstützt Opfer der Alliierten Deutscher Neubeginn Sobibor Neues Massengrab Jozef Beck 2.500 Sklette ... ... mehr Europa Immobilienkauf Zeuge stirbt ... Ausgrenzung Museum droht ... Geschichtsbuch Marienburg - Katyn Warnhinweis Schockierend unschöner Empfang Zentrum sinnlos? Kalte Enteignung Meinungsbildung ... gegen Vertriebene? Schauprozess Steinbachs Vergehen ... will die Wahrheit Steinbach plant ... antideutsche Allianz Marienburg: kein Hotel Die Gegenleistung Trauma vererben Kollaborateure ... gegen Vertriebene Beziehungen akademische Wüste? Rote Karte Heuchler, Lügner ... grausame Parallelen zweite Vertreibung? Massengrab in Lodz Deutsch verankern ... Marienburg Schilder abmontiert Das bitterste Erbe Berlin schweigt


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht