Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Auf einem Auge blind

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Linksextremismus
Mogelpackung


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Auf einem Auge blind
Deutschland braucht einen ausgewogenen Kampf gegen Extremismus
von Konrad Badenheuer

Fast jede Woche führt in Deutschland linksradikale Gewalt zu Sach- und Personenschäden. Dennoch fehlt der politische Wille, den völlig einseitigen „Kampf gegen Rechts“ durch einen verfassungsmäßig gebotenen Kampf gegen Extremismus zu ersetzen.

An die 400 Autos wurden allein seit Anfang 2007 in Berlin abgefackelt, und vor dem 1. Mai können die Krankenhäuser Sonderschichten planen, um die vielen verletzten Polizisten verarzten zu können. Berlin ist zwar das Epizentrum des gewaltbereiten Linksextremismus in Deutschland, aber nicht der einzige Brennpunkt. In Hamburg, der zweitgrößten deutschen Stadt, krachte es vor wenigen Tagen nach dem sogenannten Schanzenfest. Rund 1.000 „Autonome“ lieferten sich eine Straßenschlacht, die bis in die Morgenstunden dauerte. Die Polizei nahm 86 Gewalttäter fest, ein Polizeisprecher beschrieb die Lage nüchtern: Im Viertel um die Hafenstraße lebten nun einmal rund 1.000 gewaltbereite Personen, davon rund 600 linksextrem oder autonom, weitere rund 400 werden der sogenannten „gewalt-erlebnisorientierten Szene“ zugerechnet. Man könnte auch von Nihilismus sprechen angesichts dieser völlig sinnlosen Freude an der Gewalt. Wie auch immer geartete „Rechte“ erwähnte die Hamburger Polizei hingegen nicht. Zu Recht: Denn wer sich dort als wie auch immer gestrickter Rechtsradikaler zu erkennen gäbe, müßte lebensmüde sein. Im übrigen sei das Schanzenfest, so die Polizei sinngemäß, nun eben der feste Termin für linke Randale, nur sei es dieses Jahr ein bißchen mehr gewesen als sonst.

Nicht nur die Dimension der Gewalt verstört, sondern auch ihre Vorhersagbarkeit und die offenkundige Hilflosigkeit der Politiker. Was im Falle rechtsradikaler Täter zumindest den sofortigen Rücktritt von Innensenatoren, wenn nicht hektische Staatsaktionen auslösen würde, führt bei Gewalt von Links zu Achselzucken oder bestenfalls zu abstoßenden Debatten, die etwa um die Frage kreisen, ob in den betreffenden Vierteln genug Sozialarbeiter („Streetworker“) tätig sind oder ob womöglich die Polizei die Eskalation provoziert haben könnte.

Doch die Politik ist nicht nur auf einem Auge blind. Zur offenkundigen Blindheit auf dem linken Auge kommt die fehlende Sehschärfe auf dem rechten. Natürlich muß jeder Rechtsextremismus schon im Ansatz politisch bekämpft werden. Aber wer definiert die Grenze zwischen gediegen konservativ und bekämpfenswert rechtsradikal? Die Unionsparteien haben diese Definitionshoheit allzu oft ihren politischen Gegnern überlassen, mit der fatalen Konsequenz, daß heute ehemalige Stammwählergruppen der CDU im Zuge des aus Steuermitteln finanzierten „Kampfes gegen Rechts“ systematisch politisch zurückgedrängt werden. Nicht selten geschieht dies letztlich sogar mit dem Segen der CDU, die sich dennoch über das Abschmelzen ihrer Stammwählerschaft wundert. Deutschland, 2009.
 

Quellen:
Text: Preußische Allgemeine Zeitung / Das Ostpreußenblatt, 28/09 v. 11.07.2009;
Foto: www.morgenpost.de/berlin/article1016030/Berliner_Polizei..., 15.01.2009


  Streit um Umgang mit linker Gewalt

Quelle: Ostpreußen-TV, www.youtube.com/watch?v=DHH3KkpiXJU

 

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum
____________________________________
weitere Informationen:
Linksextremismus
www.jungefreiheit.de/Linksextremismus.722.0.html;
Berliner Polizei hat kein Konzept gegen Brandanschläge
www.morgenpost.de/berlin/article1016030/Berliner_Polizei_hat_kein_Konzept_gegen...;
17.06.2009: Berliner Morgenpost: Zu den Brandanschlägen in Berlin
http://www.presseportal.de/pm/53614/1424682/berliner_morgenpost;
02.07.2009: Brandserie greift auf Hamburg über
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5add7b8f86b.0.html;
06.07.2009: Randale in Hamburg: Polizei verteidigt hartes Durchgreifen
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5ae4e1e4f02.0.html;
15.07.2009: Auseinandersetzungen zwischen Links- und Rechtsextremisten
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5c2fa16a539.0.html;
16.07.2009: Übergriffe von Linksextremisten nehmen zu
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M55fe80618fe.0.html;
20.07.2009: Edathy fordert „freiwillige Selbstkontrolle“ für den Buchhandel
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M52d9bd73f7c.0.html;
28.07.2009: Linksextreme besetzen Grünen-Büro
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M561734e7a3b.0.html;
28.07.2009: Polizeigewerkschaft warnt „Renaissance des linken Terrors“
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5d709c36780.0.html;
05.08.2009: Junge Union sagt politischem Extremismus den Kampf an
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M501671b77b2.0.html;
13.08.2009: Gesetzlosigkeit in der Hauptstadt wächst
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5a97964ca2d.0.html;
19.08.2009: Justizminister fordern Strafverschärfung bei rechtsextremen Taten
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5dfcb056ce6.0.html;
20.08.2009: Bundeszentrale für Desinformation
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5c8de9e52c0.0.html;
21.08.2009: Zahl der zerstörten Autos in Berlin steigt auf über 200
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5f589bbaeed.0.html;
25.08.2009: Brennende Autos: Berliner CDU macht rot-roten Senat verantwortlich
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M55b083f201a.0.html;
07.09.2009: Brandanschlag auf Fahrzeug einer Kirchengemeinde verübt
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M56e554dc1bf.0.html;
08.09.2009: Brandanschläge: LKA-Chef gibt Fahrzeughaltern Mitschuld
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5763e76319c.0.html;
08.09.2009: Erneut Autos in Hamburg angezündet
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M55614a991e1.0.html;
 


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2009
 


Rechte für Polen neue Beauftragte Polnischer Beirat »Laconia« Bodenreformland Der dumme Junge Benesch-Dekrete Königsberg Katyn-Opfer ZgV Polen in Deutschland Wenn Opfer stören Steinbach entsorgen? erfolgreich verschleiert LO-Resolution Rotes Medienimperium Deutsche Minderheit FDP stellt sich quer Lissabon-Vertrag Polen war beteiligt Sprachschutz Polen nur wenig besser Kampf um die Wahrheit Nur bis 2010 zahlen? Extremismus der Mitte Deutsche Beutekunst Millionen starben ... erlauben nicht Das Trauma Waschsalon Tag der Heimat Opfer beigesetzt ... klare Zusagen Massengrab Steinbach SPD nicht interessiert Ein starkes Stück Geschichtsklitterungen Melderecht-Empfehlung Wien will Rückgabe Wer hat getötet? Die Gerufenen gegen Vertriebene Umerziehung Auf einem Auge blind Deutsche und Polen Vertriebenenstiftung polnische Opfer ... Entdeckung ... ohne Ruhestätte Steinbach-Inerview Juso-Skandal Berlins Zumutung Russland - Polen Solidarität Über 1.000 Frauen Geschichtsvergessen Österreich unterstützt Opfer der Alliierten Deutscher Neubeginn Sobibor Neues Massengrab Jozef Beck 2.500 Sklette ... ... mehr Europa Immobilienkauf Zeuge stirbt ... Ausgrenzung Museum droht ... Geschichtsbuch Marienburg - Katyn Warnhinweis Schockierend unschöner Empfang Zentrum sinnlos? Kalte Enteignung Meinungsbildung ... gegen Vertriebene? Schauprozess Steinbachs Vergehen ... will die Wahrheit Steinbach plant ... antideutsche Allianz Marienburg: kein Hotel Die Gegenleistung Trauma vererben Kollaborateure ... gegen Vertriebene Beziehungen akademische Wüste? Rote Karte Heuchler, Lügner ... grausame Parallelen zweite Vertreibung? Massengrab in Lodz Deutsch verankern ... Marienburg Schilder abmontiert Das bitterste Erbe Berlin schweigt


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht