Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Hessenwahl

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Gedenktag in Hessen


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Hessische Verhältnisse
von Hartmut Saenger, Landesvorstand BdV Hessen

Es war ein kluger Schachzug von Ministerpräsident Volker Bouffier. Er hatte die Landtagswahl in Hessen auf den Termin der Bundestagswahl gelegt, um vom Bonus der Kanzlerin zu profitieren. Das hätte beinahe geklappt und er hätte mit seiner schwarz-gelben Koalition weiterregieren können. Zwar dauerte es bis drei Uhr nachts, bis sich der Koalitionspartner FDP auf die 5–Prozentmarke (plus 922 Simmen!) hochgehangelt hatte. Damit verfügt die CDU und FDP über einen zwei Prozent höheren Stimmenanteil als SPD und Grüne. Aber die Partei „Die Linke“ hat es wieder mit 5,2 % in den Landtag geschafft und bescherte dem Wahlvolk wie 2008 die bekannten „hessischen Verhältnisse“: Kein politisches Lager hat die erforderliche Mehrheit. Die Koalitionsfrage ist offen.

Die Parteien müssen also über die Lagergrenzen hinweg miteinander verhandeln. Das fällt ihnen in Hessen bei den klar abgegrenzten politischen Positionen und jahrzehntelangen harten Auseinandersetzungen besonders schwer. Rot–Grün–Rot lockt verführerisch, obwohl Bouffiers SPD-Gegenspieler, Schäfer-Gümbel dieses Zusammengehen auch in Form einer Duldung für „politisch undenkbar“, aber auch nicht völlig ausgeschlossen hat. Der Schock von 2008, wo ein solches Vorhaben die SPD zunächst gespalten hat und dann vom Wähler in einer Neuwahl massiv abgestraft worden war, sitzt tief. Ob sich Rot-Grün in Hessen daher auf eine Beteiligung der „Linken“ erneut einlassen will, ist höchst fraglich.

Die SPD strebt eine Regierungsbeteiligung an. CDU-Ministerpräsident Volker Bouffier sieht einen klaren Auftrag für seine Partei zur Regierungsbildung. Er bot der SPD und den Grünen Koalitionsgespräche an. Seine jetzige Regierung ist ohnehin noch bis Januar 2014 im Amt. Da ist viel Zeit für Verhandlungen. Bis dahin wird in Berlin bei einer ähnlichen Parteienkonstellation für den Bundestag auch schon eine Entscheidung gefallen sein. Es wird wohl auf eine große Koalition zwischen CDU und SPD hinauslaufen. Darin haben beide Parteien im Bund Erfahrung.

Die Heimatvertriebenen in Hessen sind einzig von der CDU-Regierung unter Koch und Bouffier ernst genommen und gefördert worden. Ein Ministerpräsident Bouffier würde auch weiterhin das meiste Verständnis für die Aufgaben und Ziele der Landsmannschaften und des BdV zeigen. Viele Abgeordnete der CDU in Hessen bekennen sich zu den Wurzeln ihrer Familien in den Vertreibungsgebieten, darunter der Ministerpräsident selber.

Er gewann übrigens seinen Wahlkreis gegen den Herausforderer Thorsten Schäfer-Gümbel deutlich. Das gilt auch für die Präsidentin des BdV, Erika Steinbach, die ihren Frankfurter Bundestagswahlkreis direkt gewann. Herzlichen Glückwunsch!
 

Quellen:
Grafik: Archivmaterial;
Text: Hartmut Saenger, Landesvorstand BdV Hessen,
Kolumne „Von Woche zu Woche“ Pommersche Zeitung
, 23.09.2013

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum

 Druckversion


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2013
 


Kein Geld Trümmerfrauen GroKo-Deutsch Schulunterricht kurze Leine Rückgabe beantragt Alleinschuld-These Das Denkmal »Nachspiel« 2013 erneut geschändet Minderheitenschutz Groß und herrlich Geburt einer Nation Künstler schockiert Macht des Wortes politischer Druck Kuchenkrieg Deutsche Minderheit klare Fakten finsterer Verdacht BdV im Bundestag Hessenwahl Vertriebenendenkmal Wahl-Teilnahme Gedenktag in Hessen Pommerland ... Grundwerte Hindenburgstraße bleibt Schlesiertreffen Ein halber Sitz Europa Jagellonica Beutekunst Weltflüchtlingstag Bau beginnt Blickwinkel ... Grundrechte gestärkt Zombies begraben Entschädigung Klarer Missstand Schmeichler Gedenktag Erneut Hetze Der lange Weg Vor die Tür gesetzt Pass entscheidet ... Landesbeauftragter Alternative Kritik aus Polen Peinliche Possen Das Wunder ... Echte Böhmen ... »Königsberg«? Bouffier würdigt Gelehrtenfriedhof Baggerschaufeln Aggression Klappe zu! Schatten und Licht Steinbach gewinnt ... nach Den Haag CDU und FDP dringen Auf der Suche ... ZDF versenkt ...


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 14. Oktober 2018

zur Feed-Übersicht