Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

späte Entrüstung

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Polizei schützt ...
Mogelpackung


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Späte Entrüstung
Die Antifa »entlarvt« Agnes Miegel
von Jörg B. Bilke

Die Mitglieder der 1969 im niedersächsischen Bad Nenndorf gegründeten „Agnes-Miegel-Gesellschaft“, in der Mehrzahl ältere Frauen und Männer, überwiegend mit ostpreußischer Biografie, wußten kaum, wer diese 70 jungen Leute einer "Antifa"-Gruppe Weser / Deister / Leine waren, die am 1. März wild protestierend durch die Straßen zogen um sich dann, im Sprechchor „antifaschistische“ Parolen rufend, vor dem Hotel Hannover in der Innenstadt zu versammeln. In diesem Hotel fand die Jahrestagung der Gesellschaft statt, während ein unbekanntes „Bündnis gegen Agnes-Miegel-Verherrlichung“, das schon am 21. Februar das Agnes-Miegel-Denkmal im Kurpark „revolutionär“ verhüllt hatte, das Treffen zu verhindern suchte.

Dank des umsichtigen Eingreifens der Polizei blieb es bei diesem Versuch. Die Jahrestagung vom 29. Februar bis 3. März, in der es um Agnes Miegels Lyrik ging, konnte ohne wesentliche Störung beendet werden, zumal die Mitglieder, während in der Innenstadt demonstriert wurde, ohnehin am Grab der geschmähten Dichterin auf dem Friedhof versammelt waren. Marianne Kopp, die Vorsitzende der 700 Mitglieder umfassenden Gesellschaft, bestreitet keineswegs, daß die geborene Königsbergerin Agnes Miegel (1879–1964), die „Mutter Ostpreußen“, wie sie nach 1945 von ihren heimatvertriebenen Landsleuten genannt wurde, dem Dritten Reich gegenüber freundlich gesonnen war und von den Nationalsozialisten gefördert wurde.

Agnes Miegel ist 1916 mit dem angesehenen Kleist-Preis, den 1928 auch Anna Seghers zugesprochen bekam, ausgezeichnet worden, 1954 wurde sie zur Ehrenbürgerin Bad Nenndorfs ernannt, 1959 bekam sie den „Großen Literaturpreis“ der „Bayerischen Akademie der Schönen Künste“, und zum 100. Geburtstag 1979 wurde sie mit einer Briefmarke geehrt. Sie ist die letzte deutsche Balladendichterin und wird von der Literaturwissenschaft durchaus anerkannt.

Das alles interessierte die angereisten Mitglieder des „Bündnisses gegen Agnes-Miegel-Verherrlichung“ freilich nicht, die bei strömendem Regen mit ihrem Schlachtruf „Mit dem Agnes-Miegel-Kult brechen! Gegen Opfermythen und Revisionismus!“ durch die Straßen des Kurorts zogen. Sie waren mit dem Weltgeist verbündet, hatten sie doch in Bad Nenndorfs Geschichte und Gegenwart nach „faschistischen Spuren“ gesucht und entdeckt, daß auch die ostpreußische Kreisgemeinschaft Wehlau immer dort tagt.

Zunächst einmal hatte das Bündnis Schwierigkeiten, genügend Demonstranten zu bekommen, weil wegen des Sturms „Emma“ die Züge verspätet eingetroffen waren. Deshalb wurde auch auf das Schrei- und Pfeifkonzert vor dem „Agnes-Miegel-Haus“ verzichtet und nur die Kundgebung in der Hauptstraße abgehalten. Hier schimpften mehrere Redner auf Agnes Miegel und den „verharmlosenden Umgang“ mit ihrem dichterischen Werk, von dem sicher kaum einer der Demonstranten jemals eine Zeile gelesen hatte. Trotzdem hat sich das Bündnis hohe Ziele gesetzt: Es will dafür sorgen, daß die „Agnes-Miegel-Schulen“ in Düsseldorf, Osnabrück, Wilhelmshaven, Willich und die Agnes-Miegel-Straßen in Deutschland“ umbenannt werden.

Quellen:
Bild: Archivmaterial;
Text: Preußische Allgemeine Zeitung / Das Ostpreußenblatt, 11/08 v. 15.03.2008

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum
__________________________
weitere Informationen:
http://www.agnes-miegel-gesellschaft.de/;
Agnes-Miegel-Kontroverse
http://agnesmiegel.wordpress.com/2008/02/23/agnes-miegel-kontroverse/;
Nach den Agnes-Miegel-Tagen 2008
http://agnesmiegel.wordpress.com/2008/03/20/nach-den-agnes-miegel-tagen-2008/


Freie Fahrt Grüne Jugend Denkmal beschmiert Patriotismus Studentendenkmal SPD und Antifa Ehrenmal geschändet Demokratieklausel Schünemann fordert Linke Gewalt Friedhof geschändet Gegen den Staat Antifa gegen GG Politaktivisten Das linke Netz härteres Vorgehen Rot-braun Klug und linksextrem Geldhahn zugedreht Lobende Worte Auf einem Auge blind Mist vs. Toleranz Stalins Erben Kalter Krieg Rote Kommandos CDU und Antifa Links verhindert ... Mogelpackung späte Entrüstung Wasserschaden


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,3 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 07. Juli 2018

zur Feed-Übersicht