Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Wasserschaden

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Antifa bekennt sich zu Wasserschaden in Bonn
Der Einbruch und die Verwüstungen in der Zentrale des Bundes der Vertriebenen waren offenbar politisch motiviert

KÖLN taz - Nach einem Einbruch in der Bonner Zentrale des Bundes der Vertriebenen (BdV) ist bei der Kölner taz-Redaktion ein Bekennerschreiben eingegangen. Darin heißt es, die politische Arbeit des BdV biete "viele Gründe, diesen Herrschaften entschiedenen Widerstand entgegenzusetzen und uns mit den polnischen Nachbarinnen und Nachbarn zu solidarisieren". Wenn sich selbst SPD-Politiker wie Peter Glotz für ein "Zentrum gegen Vertreibungen" einsetzten, sei dies "Ausdruck eines geschichtspolitischen Paradigmenwechsels, in dem deutsche Täter zu Opfern werden". Unbekannte waren zu Ostern in die Räume des BdV eingedrungen, hatten Dokumente entwendet und das Büro unter Wasser gesetzt. Der BdV schätzt den Schaden auf 100.000 Euro.

Dem Bekennerbrief lagen Kopien von Schriftwechseln bei, die offenbar aus der BdV-Zentrale entwendet wurden. Außer einem internen Rundschreiben und einem Brief an den Vorsitzenden der Friedrich-Naumann-Stiftung, Otto Graf Lambsdorff, handelt es sich dabei um ein Sitzungsprotokoll und die Korrespondenz mit einer Privatperson.

In dem Bekennerschreiben wird Steinbach vorgeworfen, sie habe den Menschenrechtsdiskurs - "Menschenrecht auf Heimat und Eigentum" - aufgegriffen und den BdV damit "bündnisfähig für andere gesellschaftliche Gruppen" gemacht. Unterzeichnet ist der Bekennerbrief mit "Steinbach auf die Bahamas - Antifa heißt Wasserschäden".

In dem Brief an eine Privatperson heißt es, die Vertreibung der deutschen Bevölkerung sei "der größte Genozid, den es gegeben hat". Auf Nachfrage hielt es die BdV-Präsidentin für "wahrscheinlich", dass der Brief von ihr stamme, da sie die zitierte Auffassung nach wie vor vertrete.

Quellen:
Bild: Archivmaterial;
Text: taz.de, Berlin,
A. FICHTER, S. SEDLMAYR, 15.04.2004,
http://www.taz.de/nc/1/archiv/archiv-start/?ressort=in&dig=2004%2F04%2F15%2Fa0124&cHash=12817467ea

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum

_____________________________
weitere Informationen:
BdV-Bundesgeschäftstelle in Bonn über Ostern verwüstet
http://www.bund-der-vertriebenen.de/presse/index.php3?id=89;
Bonn: Angriff auf Bund der Vertriebenen
http://de.indymedia.org/2004/04/80245.shtml;
PDF-Dateien:
BMI-Verfassungsschutzbericht 2002;
NRW-Verfassungsschutzbericht 2004;
Bayrischer Verfassungsschutz Halbjahresbericht 2004;
NRW: Die Antideutschen - kein vorübergehendes Phänomen


Freie Fahrt Grüne Jugend Denkmal beschmiert Patriotismus Studentendenkmal SPD und Antifa Ehrenmal geschändet Demokratieklausel Schünemann fordert Linke Gewalt Friedhof geschändet Gegen den Staat Antifa gegen GG Politaktivisten Das linke Netz härteres Vorgehen Rot-braun Klug und linksextrem Geldhahn zugedreht Lobende Worte Auf einem Auge blind Mist vs. Toleranz Stalins Erben Kalter Krieg Rote Kommandos CDU und Antifa Links verhindert ... Mogelpackung späte Entrüstung Wasserschaden


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,3 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 07. Juli 2018

zur Feed-Übersicht