Home weitere Infos Inhalt / Suche Impressum Gästebuch

 

Landeskunde

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Masurenreise 2008


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

 Ostpreußischer Rundfunk
 Mediathek

Landschafts- und Städtebilder: Ostpreußen

WDR5 - Osteuropa-Magazin - 02.06.2013

 

Memelland: Wo Deutschland einst zu Ende war - eine historisch-kulturgeschichtliche Reise durch das Memelland - Gespräch mit Hermann Pölking.
Bis 1919 hieß der nördlichste Punkt Preußens und damit des deutschen Reichs Nimmersatt. Das 400-Seelen-Dorf lag an der Chaussee nach Reval (Klaipeda) mit Blick auf den kilometerlangen Ostseestrand. Heute gehört das Memelland zu Litauen. Autor Hermann Pölking nimmt die Leser mit auf eine historische Reise und gibt kulturgeschichtliche Einblicke in unbekannte Orte und Gebäude.  Beitrag  hören ...  -  weitere Informationen...

Samland: Der Stadtkreis Königsberg (Pr) ...

... mit einer Fläche von 192,76 qkm hatte 372.164 Einwohner, das sind 1.930,7 auf 1 qkm. Er wird von Osten nach Westen vom Pregel durchflossen; seine beiden Arme, Alter und Neuer Pregel, vereinigen sich mitten in der Stadt zweimal und bilden eine Insel, den Kneiphof. Der Stadtkreis ist durch immer neue Eingemeindungen von angrenzenden Ortschaften, Vororten und Villenkolonien bis 1939 zu dem genannten Umfang vergrößert worden. Den Kern bildet die Provinzialhauptstadt Königsberg (Pr). Sie liegt 7 km vom Frischen Haff entfernt und breitet sich im hier verengten Urstromtal des Pregels ...  ... weiter lesen


WDR5 - Alte und neue Heimat - WDR5- 21.10.2012

Russische Denkmalschützer retten deutsches Kopfsteinpflaster in Königsberg
Eine Gruppe von Aktivisten setzt sich in Kaliningrad für den Erhalt der alten deutschen Kopfsteinpflaster ein. Sie haben auch erfolgreich für den Park der früheren Königin Luise gekämpft, der angelegt wurde, als die Stadt noch Königsberg hieß. Die Stadtverwaltung von Kaliningrad wollte das historische Kopfsteinpflaster durch eine Teerdecke ersetzen. - ... weiter lesen


Radio "Stimme Russlands" - deutsch - 05.02.2012

Russland - Deutschland: Schicksalswege
Kaliningrad – die am meisten deutsche Stadt Russlands
„Kaliningrad (Königsberg) – die am meisten deutsche Stadt Russlands“. Unter diesem Titel findet im Russischen Deutschen Haus in Moskau eine Fotoausstellung statt. Ihre Autorin ist die Fotokorrespondentin Natalia Lwowa. Sie ist Autorin von mehr als 2.500 Fotoarbeiten und dreier Einzelausstellungen. Sie ist Mitglied des Künstlerverbandes Russlands. Ihre neue Ausstellung ist Kaliningrad gewidmet. Sie zeigt uns die Stadt von einer etwas ungewöhnlichen Seite her – ohne Verschönerung, real, so wie sie ist.  ... weiter lesen


Barten: Landkreis Rastenburg - Heiligelinde:

Heiligelinde. (polnisch: Swieta Lipka, Kr. Rastenburg). Obwohl auf dem Boden des Herzogtum Preußen gelegen und zum Kreis Rastenburg gehörig, ist Heiligelinde wegen seiner Geschichte immer zum Ermland gerechnet worden. - Es ist anzunehmen, daß sich an der Stelle der christlichen Wallfahrtsstätte Heiligelinde schon ein älteres, preußisches Baumheiligtum befand. ...  ... weiter lesen - ... Video ansehen


Ostpreußische Landschaften - Masuren

Historische Fakten - Herkunft und Bedeutung des Namens »Masuren« sind ethnographischer Natur. Das polnische Wort »Mazur« bezeichnet ursprünglich die Bewohner des bis 1526 bestehenden polnischen Herzogtums Masowien. Mit den masowischen Einwanderern ist der Name auf den südlichen Teil des Preußenlandes übergegangen. Das durch sein Volkstum abgegrenzte Land umfasste acht Kreise: ...  ... weiter lesen - ... Video - ... Video - ... Video - ... Liedtext


Masuren: Der Landkreis Johannisburg ...

 

... umfaßt eine Fläche von 1.684,02 qkm und hat 53.089 Einwohner, das sind 31,5 auf 1 qkm; er ist der drittgrößte Kreis Ostpreußens, hat aber die geringste Bevölkerungsdichte der Provinz. Seine lange Südgrenze bildet gleichzeitig die Landesgrenze mit Polen. Das Kreisgebiet gehört zur Preußischen Seenplatte; im Norden und Südosten breitet sich ein kuppiges Gelände mit Endmoränenstaffeln aus, ihm schließt sich nach Westen eine breitgelagerte Senke an mit dem 106 qkm großen Spirdingsee und anderen Flachseen.  ...  ... weiter lesen - ... Video

Masuren: Landkreis Johannisburg - Kreisstadt Johannisburg

Johannisburg (polnisch: Pisz, Kr. Johannisburg) Hochmeister Heinrich Dusemer gründete am Ausfluß des Pissek aus dem Warschausee zur Sicherung des Flußübergangs das Haus Johannisburg. Der Komtur zu Balga, Ulrich Fricke, gestattete den vor der Burg ansässigen Jägern, Beutnern und Fischern 1367 freie Jagd in den umliegenden Wäldern und Fischerei in einigen Seen. Die Burgsiedlung wuchs zu einem Dorf, dem Hochmeister Ludwig von Erlichshausen 1451 200 Hufen verlieh. Der Ort konnte sich entfalten und wirtschaftlich erstarken. Der Große Kurfürst verlieh ihm 1645 das Stadtrecht. ...  ... weiter lesen - ... Video - ... Video - ... Video

Masuren: Landkreis Johannisburg - Stadt Arys

 

Arys (polnisch: Orzysz, Kr. Johannisburg) ist aus dem 1443 von Hochmeister Konrad von Erlichshausen angelegten Zinsdorf Neudorf hervorgegangen. Es entwickelte sich wegen seiner Lage zu einem wichtigen Ort an der Handelsstraße Rastenburg—Rhein—Eckersberg—Warschau. König Friedrich Wilhelm I. verlieh ihm 1725 das Stadtrecht. In den Kriegen hatte die Stadt oft zu leiden; 1826 wurde sie durch eine Feuersbrunst stark zerstört, so daß sie sich nie mehr zu ihrer alten Bedeutung erholen konnte, obgleich  ... ... weiter lesen - ... Video


Masuren: Landkreis Johannisburg - Stadt Gehlenburg (Bialla)

Gehlenburg (polnisch: Biala Piska, Kr. Johannisburg) Die Stadt verdankt ihre Entstehung dem Komtur zu Balga und Vogt zu Natangen, Jobst von Strupperg; er gründete hier 1428 das Dorf Bialla. Seine günstige Lage förderte den Markthandel diesseits und jenseits der nahen polnischen Grenze. Um 1650 wurde Bialla ein Flecken, der beim Tatareneinfall niedergebrannt wurde. Hunderte von Bewohnern wurden getötet und in die Gefangenschaft geschleppt. Nach dem Wiederaufbau folgten Jahrzehnte wirtschaftlicher Erholung, so daß Friedrich Wilhelm I. den Marktflecken 1722 zur Stadt erhob. ...  ... weiter lesen


Landschafts- und Städtebilder: Pommern

LO-NRW Herbstseminar 2008 nach Pommern

 
PowerPoint-Präsentation anzeigen - Laufzeit: 15:26 Min.

Ostpreußen-TV - Ostpreußischer Rundfunk - Mediathek - Preussen-Mediathek


Falls nach Anklicken der MP3-Dateien diese nicht gestartet werden,
ist die
Installation eines Media-Players erforderlich.

Hier können Sie den Windows Mediaplayer herunterladen.

 


PowerPoint

Falls nach Anklicken die Powerpoint-Datei nicht geöffnet wird ist die Installation eines PowerPoint-Viewers erforderlich. Siehe:
www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=048dc840-14e1-467d-8dca-19d2a8fd7485&DisplayLang=de


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseiten sind optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 5.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.Ostdeutsches-Forum.net/Mediathek


aktuelle Berichte Wochenrückblick Zeitgeschichte Geschichte Heimatarbeit Landeskunde Kultur - Gedichte Mundarten Volkslieder Ostpreußen-TV Favoriten TV OPR auf DVD-Video Preussen Mediathek


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 2,4 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2015  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 27. März 2015

zur Feed-Übersicht