Home weitere Infos Inhalt / Suche Impressum Gästebuch

 

Kultur - Gedichte

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

 Ostpreußischer Rundfunk
 Mediathek

Kultur: Gedichte - Geschichten

Fast eine Liebeserklärung: Vollmer überrascht mit Porträt von den Lehndorffs ...

Nur wenig war bisher über Heinrich Graf Lehndorff bekannt, obwohl der letzte Besitzer des masurischen Gutes Steinort als Widerstandskämpfer zu den herausragenden Persönlichkeiten gehörte. Nun ist auch ihm und seiner Frau Gottliebe, geb. Gräfin Kalnein, die von Anfang an um das riskante Engagement ihres Mannes wusste, eine eigene Würdigung zuteil geworden. Eine der vier Töchter des Ehepaares, die unter dem Künstlernamen Veruschka bekannte Vera von Lehndorf (* 1939), hatte die ehemalige Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Antje Vollmer gebeten, die Geschichte ihrer Eltern niederzuschreiben. Als langjährige Bundestagsabgeordnete der Grünen eine harte politische Gegnerin der Vertriebenen ist Vollmer mit ihrer Doppelbiografie unter dem Titel „Doppelleben –  ...  .. weiter lesen


Alexandra: Unvergessener Star und Mythos - Vor 70 Jahren in Heydekrug geboren

Ihre Karriere währte nur kurz - im Alter von 27 wurde die Sängerin Alexandra bei einem Autounfall getötet. Geblieben sind: ihre Songs, die sich zwischen Schlager, Chanson und Volkslied bewegen und eine Geschichte von Träumen und Enttäuschungen. -
Die Stimme tief und rauchig, die Lieder melancholisch, nachdenklich, sehnsuchtsvoll, die Haare dunkel und zum Bob geschnitten - so tauchte Alexandra gegen Mitte, Ende der 60er Jahre auf den Bühnen und Fernsehschirmen der Bundesrepublik Deutschland auf. ... 
.. weiter lesen


Ostpreußische Volkskunst: Motto »Erhalten und gestalten«

Die 57. Werkwoche der Landsmannschaft Ostpreußen (LO) fand vom 10. bis 16. Oktober im Ostheim, Bad Pyrmont, statt. Festhalten, bewahren, für die Nachwelt erhalten und weiter gestalten ist die Aufgabe der Werkwoche. Wie funktioniert Doppelstricken, was ist die Besonderheit am Doppelweben, warum sind die ostpreußischen Schlaufenhandschuhe so warm?  .. weiter lesen


Hermann Pölking: Ostpreußen. Biographie einer Provinz

Ostpreußen. Hermann Pölkings 900 eng bedruckte Seiten zur Geschichte Ostpreußens wirken wie eine Neuauflage von Walter Kempowskis „Echolot“ – nur mit Autor. Hatte sich der Rostocker darauf beschränkt, die Zeit des Zweiten Weltkrieges mit einem tausendstimmigen Zitatenchor zu vergegenwärtigen, nimmt der Journalist Pölking den Leser an die Hand und geleitet ihn durch den Dschungel seiner Zitate sicher durch die „Biographie einer Provinz“. Er beweist dabei seltene Belesenheit, die auch heimatkundliches Kleinstschrifttum beachtet, ist mit der Landesforschung vertraut, strukturiert den Stoff übersichtlich, legt das Schwergewicht auf die Zeit zwischen 1871 und 1945.... Artikel lesen 


Lesung mit Arno Surminski: “Die masurische Eisenbahnreise ...”

In Masuren ticken die Uhren anders. Eine Reise nach Ostpreußen ist eine Reise in die Vergangenheit. Ähnliche Klischees kommen einem in den Sinn, liest man „Die masurische Eisenbahnreise“ aus dem neuen Erzählband mit heiteren Geschichten von Arno Surminski.
Der Autor, selbst gebürtiger Ostpreuße Jahrgang 1934, nimmt den Leser mit auf eine Reise in eine längst vergangene Zeit, in der es noch gemütlich zuging, in der Großmütterchen stundenlang auf den Zug wartet und der es nach der Fahrt in die nächst gelegene Stadt Nikolaiken schon bald wieder nach ihrer masurischen Wildnis bangt, in der sie ihr Leben verbringt.  -      ... Artikel lesen  oder  ... Video ansehen


Geschichten: Ein Picknick auf der Wisocki-Insel

Auf den größeren Inseln des Arys-Sees wird alljährlich Jungvieh zur Weide angesetzt, welches sich über Sommer selber überlassen bleibt und zum Teil verwildert und menschenscheu wird.
   
Im Juli war's, noch vor dem Kriege, Bekam Herr August viel Besuch
Und aus Berlin, wenn ich nicht lüge. Das Haus war voll, mehr als genug.
An einem Sonntag hell und klar, Da war die Luft so wunderbar.
Und wie die freien Wandervögel, Nach Budda gings mit Kahn und Segel, ... weiter lesen  oder  ... hören


Gedichte: Agnes Miegel: Lyrik zum Hören

Hier sind Sie eingeladen, einen Augenblick zu verweilen! Hören sie eine kleine Auswahl von Gedichten von Agnes Miegel, von der Dichterin selbst gesprochen! Die CD "Ostpreußen. Es war ein Land...", aus der diese Auswahl genommen ist, erhalten Sie über das Agnes-Miegel-Haus in Bad Nenndorf.
   
Folgende
Hörproben im mp3-Format: Mainacht  - Trost

Gedichte: Agnes Miegel: "Spruch" zum Batterieturm auf Schloß Burg

Auf Schloß Burg - Die Gedenkstätte des Deutschen Ostens
I
m Batterieturm auf dem Hof vor Schloss Burg ist die Gedenkstätte des Deutschen Ostens - Mahnmal der Vertreibung in Europa untergebracht.
Der 18 Meter hohe Innenraum des mächtigen Rundturmes wird beherrscht vom Mahnmal der Vertreibung, einer steinernen Gruppenplastik von Prof. Kurt Schwerdtfeger, die eine Flüchtlingsfamilie in Lebensgröße darstellt.
 
- Artikel lesen ... -
   
Agnes Miegel: "Spruch"
vorgetragen von Gisela Limmer von Massow,
aus CD "Gedichte und Balladen von Agnes Miegel", 2007

Professor Herbert Wilhelmi - letzter Domorganist

Von der Domglocke auf Schloß Burg an der Wupper
Am 21. Oktober 1951 fand auf Schloß Burg die Einweihung der Gedenkstätte des deutschen Ostens statt in Gegenwart von Bundespräsident Professor Heuß, dem Bundesvertriebenenminister, vielen Ehrengästen und Tausenden von Vertriebenen und Einheimischen. An diesem Tage läutete unsere Königsberger Domglocke zum ersten Mal in ihrer neuen Heimat. — Dabei sei einer genauen Historie Genüge getan: Es passierte, daß die Glocken auf einen falschen Wink hin zu früh läuteten und Dr. Schreiber sozusagen das Wort vom Munde nahmen. Dieser viel zu früh gestorbene beste Freund der Heimatvertriebenen ließ die Glocken feierlich über das Bergische Land ausklingen  .... ... weiter lesen


Das Schloßturmblasen ...

... stammt schon aus dem 13. - 14. Jahrhundert. Der auf dem Bergfried wohnende Türmer hatte Signale zu geben und Feuer zu melden.
In einer herzoglichen Verfügung in Königsberg/Pr. vom 23. Juli 1626 wird dem Türmer auferlegt, morgens um 4.00 Uhr das Tor „aufzublasen" und es abends um 20.00 Uhr „zuzublasen". Ein Jahr später erhält er den Auftrag, zusätzlich um 16.00 Uhr einen Choral zu blasen. ... ... weiter lesen - ... Turmmusik hören


Ostpreußen-TV - Ostpreußischer Rundfunk - Mediathek - Preussen-Mediathek


Falls nach Anklicken der MP3-Dateien diese nicht gestartet werden,
ist die
Installation eines Media-Players erforderlich.

Hier können Sie den Windows Mediaplayer herunterladen.


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseiten sind optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 5.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.Ostdeutsches-Forum.net/Mediathek


aktuelle Berichte Wochenrückblick Zeitgeschichte Geschichte Heimatarbeit Landeskunde Kultur - Gedichte Mundarten Volkslieder Ostpreußen-TV Favoriten TV OPR auf DVD-Video Preussen Mediathek


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 2,4 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2015  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 27. März 2015

zur Feed-Übersicht