Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Auf dem Irrweg

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Polen und die Vertriebenen
Auf dem Irrweg

Ein Kommentar von Thomas Urban

 

Wladyslaw Bartoszewski hat die Versöhnung von Polen und Deutschen vorangebracht - im Umgang mit Erika Steinbach und dem Bund der Vertrieben hat er sich aber völlig verrannt.

Wladyslaw Bartoszewski hat unstreitig große Verdienste um die deutsch-polnische Verständigung erworben. Als Außenminister ist er Mitte der neunziger Jahre für eine enge Kooperation mit den Deutschen eingetreten. Und als erster polnischer Spitzenpolitiker zeigte er keine Scheu vor dem Bund der Vertriebenen.

In einer Rede zum 50. Jahrestag des Kriegsendes würdigte er auch das Schicksal der Vertriebenen. Doch seit mehreren Jahren wirft er in oft drastischen Worten der Vertriebenenpräsidentin, der CDU-Abgeordneten Erika Steinbach, Revision der Geschichte vor. Dieser Vorwurf ist unbegründet: Steinbach hat nie Zweifel daran gelassen, dass die Vertriebenen "Opfer der Politik Hitlers" sind.

Angela Merkel, Horst Köhler, der frühere Ministerpräsident Bernhard Vogel, der langjährige Vorsitzende des Zentralkomitees der deutschen Katholiken Hans Maier und viele andere haben immer wieder versucht, Bartoszewski zu verdeutlichen, dass der Bund der Vertriebenen längst nicht mehr Polen anklagt und keine Forderungen erhebt.

Vielmehr möchte der BdV gewürdigt sehen, dass die Vertriebenen einen höheren Preis für den von allen Deutschen zu verantwortenden Krieg bezahlt haben als diejenigen, die zum Kriegsende in Süd-, West- oder Norddeutschland waren. Der 86-Jährige aber lässt dies nicht gelten.

Nun stellt Bartoszewski Erika Steinbach, die ihre politische Karriere in deutsch-israelischen und christlich-jüdischen Gremien begonnen hat, auf eine Stufe mit dem Holocaust-Leugner Williamson. Das macht seine alten Freunde schlicht fassungslos. Bartoszewski hat sich völlig verrannt - und eben wegen seiner Verdienste hat dies eine tragische Note.

Quelle:
Sueddeutsche.de, 17.02.2009
http://www.sueddeutsche.de/politik/919/458570/text/

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2009
 


Auf dem Irrweg vulgäre Sprüche Polen erpreßt ... scheitert Versöhnung? ... kam mit Hitler ... Pressionen ... ... Hand in Hand ... BdV fordert Ende ... SPD und Polen ... Merkel vertröstet ... Polens wahre Gründe Blockade aufgelöst Polen und die Furcht


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht