Home weitere Infos Inhalt / Suche Impressum

 

Rosenberg

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Dienstantritt 1921


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Die Kreisstadt Rosenberg / Westpr.

Rosenberg (polnisch: Susz, Kr. Rosenberg). Die Stadt wurde um 1305 vom pomesanischen Domkapitel gegründet, blieb in dessen Besitz bis 1525, war 1532-1817 Mediatstadt und Sitz verschiedener Lehnsherren. Die Pfarrkirche, in der Südostecke der Stadt gelegen, war 1315 schon vorhanden. Ihr Altarhaus erhebt sich auf einem Feldsteinsockel. Außerhalb der Mauern auf der Südseite lag der Hof der Domherren. Die Stadtmauer verlief fast kreisförmig, hatte drei Tore und war noch 1810 mit 18 Türmen besetzt. 1789 haue Rosenberg 155 Feuerstellen, darunter 101 Mälzenbräuerhäuser, die über den städtischen Acker verfügten, und 781 Einwohner. Diese nährten sich hauptsächlich vom Ackerbau. Unter den wenigen Handwerkern waren die Schuhmacher verhältnismäßig zahlreich. Es mangelte an Verkehr, da die Stadt an keiner Durchgangsstraße lag. 1815 wurde sie zur Kreisstadt erhoben. 1845 wurde mit dem Chausseebau begonnen; 1876 erhielt Rosenberg Eisenbahnanschluß. 1829 zählte Rosenberg 1.570 Einw., 1885: 3.055, 1905: 3.259 (darunter 2.983 Evangelische, 253 Katholische, 65 Juden, 8 andere Christen), 1943: 4.440. Bei der Abstimmung von 1920 fielen 2.430 Stimmen auf Deutschland, nur 8 auf Polen. 

Das Wappen zeigt in Silber auf grünem Boden einen Rosenstrauch mit fünf roten Blüten, begleitet von einer blaugekleideten Frau, die mit der Rechten eine Rose pflückt.

Quellen:
Wappen und Foto: Archivmaterial;
Text: Handbuch der historischen Stätten Ost- und Westpreußen, 
Kröner Verlag Stuttgart, 1966-1981, Seite 191

______________________
weitere Informationen:

Dienstantritt des Landrates Friedensburg im Kreis Rosenberg 1921


Rosenberg Bischofswerder Deutsch Eylau Freystadt Riesenburg


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 3,3 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2017  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 18. Januar 2017

zur Feed-Übersicht