Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Skandal in Rußland

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Skandal in Russland
Regierungswebseite gibt Polen Schuld an Zweitem Weltkrieg

Moskau (RPO). Das russische Verteidigungsministerium hat sich nach heftiger Kritik von einem umstrittenen Artikel auf seiner Internetseite distanziert, in dem Polen die Schuld am Beginn des Zweiten Weltkriegs gegeben wird.

Die in einer Sparte mit Geschichtsthemen veröffentlichten Beiträge spiegelten nicht die offizielle Meinung des Verteidigungsministeriums wider, sagte Ministeriumssprecher Alexander Drobyschewski der Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag. Auf der Internetseite würden auch "kontroverse" Artikel zur Militärgeschichte veröffentlicht.

Historiker gibt Polen die Schuld am Krieg

In dem Artikel gibt der Historiker Sergej Kowaljew Polen die Schuld am Beginn des Zweiten Weltkriegs. "Wer sich mit der Geschichte des Zweiten Weltkriegs unvoreingenommen beschäftigt, weiß, dass er wegen Polens Weigerung begann, den Forderungen Deutschlands nachzugeben", behauptet Kowaljew in dem Beitrag, der in einer Sparte veröffentlicht wurde mit dem Titel "Geschichte: Gegen Lügen und Fälschungen".

Dabei seien die Forderungen Deutschlands an Polen "ziemlich gemäßigt" gewesen, fährt Kowaljew fort. Deutschland habe 1939 lediglich Danzig annektieren sowie Straßen und Eisenbahnlinien nach Ostpreußen bauen wollen. Nazideutschland hatte Polen nach langer Planung im September 1939 unter einem Vorwand angegriffen.

Kommission soll Russland vor Geschichtsfälschungen schützen

Erst kürzlich hatte Russlands Staatschef Dmitri Medwedew Kritik mit der Bildung einer Kommission hervorgerufen, die Russland vor geschichtlichen "Fälschungen" verteidigen soll. Der Artikel sorgte nun erneut für Empörung. Die Zeitung "Wremja Nowostei" kritisierte den Beitrag als "schädlich" für Russland.

Als "private Meinung" sei der Inhalt des Berichts "schlichtweg falsch", sagte der Historiker Arseni Roginski. Stimme er mit der offiziellen Ansicht des Ministeriums überein, seien "gefährliche Deutungen der Geschichte zu weit gekommen". Werde die Aussage des Artikel für die Sicht des Ministeriums genommen, drohe eine Verschlechterung der internationalen Beziehungen, warnte Roginski.

Die Verbindung zwischen Russland und Polen gilt als historisch belastet. Die Sowjetunion hatte etwa kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs den sogenannten Hitler-Stalin-Pakt unterzeichnet, der Nazideutschland für den Überfall auf Polen freie Hand gab.

Quelle:
RP ONLINE, Düsseldorf -
Politik, Ausland, 04.06.2009,
www.rp-online.de/public/article/politik/ausland/716364/Regierungswebseite-gibt-Polen...

ergänzende Informationen:
»Laßt uns den Frieden diktieren«;
Als Oberschlesien geteilt wurde;
Der polnische Korridor;
Die »Jagd auf Deutsche« im Osten;
Grenzenlos: Pens Außenpolitik;
Der Krieg, der viele Väter hatte;
Der Kampf um die Westerplatte;
 die ethnische Säuberung Deutschlands östlich der Oder-Neiße;

Die Mär von den vertriebenen Vertreibern;
Polen waren nicht nur Opfer;

Wer wollte den Krieg?
http://www.youtube.com/watch?v=tL1_RhrfSY4
;

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum
________________________________
weitere Informationen:

04.06.2009: Russischer Historiker gibt Polen Schuld am Zweiten Weltkrieg
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,628637,00.html;
12.06.2009: Liebesgrüße aus Moskau
www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5925b7daa85.0.html;

English / Englisch
04.06.2009: Russia accuses Poland of starting Second World War
www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/russia/5445161/Russia-accuses-Poland-of-...l;

français / französisch:
04.06.2009: Un historien russe accuse la Pologne d'avoir poussé les Nazis à la guerre
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5g7zGZ7Co27c14PlC_gcejhrzRt6A;


 

Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich

 

 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2009
  



zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht