Home weitere Infos Inhalt / Suche Impressum

 

Heydekrug

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Heydekrug - Kreis Heydekrug,

ist aus einer Krugsiedlung im Memelmündungsgebiet hervorgegangen. Der Komtur zu Memel, Michael von Schwaben, verlieh dem Krüger Georg Talat 1511 einen neuangelegten »Krug auf der Heide«, um den sich bald deutsche und litauische Siedler niederließen. Der Ort gewann an Bedeutung, da auf der langen Strecke bis Tilsit und Ragnit keine Stadt vorhanden war, er wurde zum Marktflecken mit Wochenmarkt und drei Jahrmärkten. König Friedrich Wilhelm I. machte Heydekrug zum Sitz eines Domänenamtes, 1818 kamen der Kreissitz und andere Behörden hinzu. 1920 fiel das »Memelgebiet« mit Heydekrug an Litauen, kehrte 1939 an das Deutsche Reich zurück, der Ort wurde 1941 zur Stadt, der jüngsten Ostpreußens, erhoben. Sie hatte 1939 4.836 Einwohner. –

Das schräglinks geteilte Wappen hat oben in Grün eine schwarze Elchschaufel, unten in Silber ein grünes Eichenblatt mit zwei Eicheln.

Quelle:
Wappen und Text: Ostpreußische Städtewappen,
Landsmannschaft Ostpreußen e.V., Hamburg 1996


Heydekrug Russ-Panorama Kreiskarte


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 3,7 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2017  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 18. September 2017

zur Feed-Übersicht