Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Geschichtsdaten

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Die eigentlichen Preußen

Geschichtsdaten

2.500 v. Chr.
Einwanderung steinzeitlicher indoeuropäischer Völker aus Mitteleuropa nach Bjelo- und Mittelrußland, durch baltische Flur- u. Gewässernamen bestätigt. 

1.500 v. Chr.
In der Bronzezeit teilt sich der altbaltische Kulturkreis in Ostbalten (Litauer, Letten) und Westbalten (Prußen, Kuren) auf.

750 v. Chr.
In der Eisenzeit treten einzelne Gaue - Samland, Natangen, Galinden und Sudauen - hervor.

484 v. Chr.
Der Grieche Herodot berichtet über den bernsteinreichen Norden. 

100 v. Chr.
Druck gotischer Völker vom Gebiet der unteren Weichsel nach Osten bis zum Fluß Passarge.

Zeitenwende

350
Die Ostgoten unterwerfen die Prußen des Samlands. 

400
Die slawische Expansion nach Norden drängt die Balten zurück.

um 500
Freundschaftliche Kontakte der Prußen zum Ostgotenkönig Theoderich in Ravenna. 

ab 650
Wiederholtes Eindringen nordischer Völker ins Prußenland.

um 700
Masowier ziehen in das von den Goten verlassene Gebiet an der mittleren Weichsel. 

992
Boleslaw I. von Polen bekriegt bis 1025 die Prußen, Selencier und Pommern. 

997
Bischof Adalbert von Prag missioniert in Preußen, wird jedoch wegen seiner Verquickung mit Boleslaws I. feindlichen Interessen des Landes verwiesen. - Bei seinem erneuten Eindringen wird er am 23.4. getötet. 

1107 - 1115
Boleslaw III. überfällt Preußen.

1147 - 1161
Boleslaw IV. nimmt die Raubzüge seiner Vorgänger wieder auf.

um 1200
Die prußische Bevölkerung wird auf 200.000 Personen geschätzt. Der Orden siedelt später ca. 130.000 Personen in Preussen an.

1209
Der Zisterziensermönch Christian wird zum 1. Bischof für das noch nicht eroberte Preußen ernannt.

1216 / 1217
Vergeltungsangriffe der Prußen auf masowisches Gebiet. 

1221
Ein polnisches Kreuzfahrerheer vertreibt die Prußen aus den Gauen Kulm und Löbau. 

1226
Der polnische Herzog Konrad von Masowien bittet nach seinen Niederlagen gegen die Prußen den Deutschen Orden um Hilfe und verspricht ihm als Gegenleistung die Prußengaue Kulmerland und Löbau.
Mit der Goldbulle von Rimini im März ermächtigt Kaiser Friedrich II. den Deutschen Orden das Land Prusa zu erobern und zu missionieren. 

1230
Hermann Balk landet mit einer Abordnung des Deutschen Ordens an der westlichen Weichsel.

1233
20.000 Kreuzfahrer unter der Leitung Heinrichs III. von Meißen erobern die prußischen Siedlungen um das alte Truso bei Elbing.

1239
Die gesamte Ordensmacht erobert die strategisch wichtige Prußenburg Honeda und baut an ihrer Stelle die Ordensburg Balga. 

1241
Erster Zusammenschluss der prußischen Stämme zur Verteidigung gegen die Angriffe des Deutschen Ordens.

1249
Die besiegten Prußen Pomesaniens, Warmiens, Pogesaniens, Nord-Natangens und Bartens schließen in Chrisburg einen Knebelvertrag mit dem Deutschen Orden. 

1254
Königs Ottokar v.Böhmen zieht mit 60.000 Kriegern verheerend durch das Samland und gründet ein Jahr später die Stadt Königsberg.

1256
Aufstand der Samländer, Nadrauer, Schalauer und Sudauer. 

1262
Der Deutsche Orden wird von dem Prußen Herkus Monte bei Pokarben vernichtend geschlagen.

1272
Unterwerfung Warmiens, Natangens und Bartens durch den Orden.

1275
Herkus Monte wird durch List gefangengenommen und im Wald gehängt. 

1283
Skomand von Sudauen ergibt sich als letzter Kämpfer und beendet den 53jährigen Freiheitskampf der Prußen. Flucht vieler Prußen in die Grenzgebiete von Litauen und Masowien. 

1308
Hochmeister Siegfried von Feuchtwangen erlässt ein Verbot der prußischen Sprache mit drakonischen Strafen.

1349
Die große Pest in Preußen durch Einschleppen der Krankheit aus dem Orient.

1410
Schlacht des Deutschen Ordens gegen ein polnisch-litauisches Heer bei Tannenberg, das in einer Niederlage des Ordens endet und 8.000 Tote fordert.

1411
1. Thorner Frieden mit dem Verlust Samogaitens und der Zahlung von 100.000 böhmischen Gröscher an Polen.

1431 - 1433
Einfälle der Polen und Hussitten in Preußen.

1453 - 1466
13jähriger Krieg zwischen dem Deutschen Orden und Polen.

1466
2. Thorner Frieden mit dem Verlust Westpreußens. Königsberg wird Sitz des Hochmeisters.

1525
Der Vertrag von Krakau beendet den Krieg zwischen dem Deutschen Orden und Polen. Ostpreußen wird weltliches Herzogtum.

1544
Herzog Albrecht gründet die Königsberger Universität. 

1545
Das erste prußische Buch wird in Königsberg gedruckt. 

1618
Brandenburg erbt Preußen.

1701
König Friedrich I. krönt sich selbst in Königsberg als König in Preussen. 

1861
2. preussische Krönung in Königsberg 

1939
Beginn des 2. Weltkriegs in Ostpreußen 

1945
Vertreibung der Ostpreußen und Aufteilung an die Länder Litauen, Rußland und Polen.
 

www.Tolkemita.de.vu


Geschichtsdaten Tolkemita e.V. Die Stiftung


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,3 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 07. Juli 2018

zur Feed-Übersicht