Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Angriffe ...

 


Mit uns im Dialog bleiben ...

... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos


Preußische Allgemeine Zeitung
Preußische Allgemeine Zeitung - Klartext für Deutschland - 4 Wochen gratis testen - hier Klicken!


 

Vertriebenenzentrum:
Angriffe auf Mitglieder des Stiftungsrates nehmen zu

BERLIN. Der Mannheimer Historiker Peter Steinbach hat scharfe Kritik an den stellvertretenden Mitgliedern des Stiftungsrates des Vertriebenen-Zentrums, Hartmut Saenger und Arnold Tölg, geäußert. Die beiden Mitglieder des Bundes der Vertriebenen (BdV) verträten Thesen, „die vor allem in einer rechten Geschichtsbetrachtung gang und gäbe seien“, sagte Steinbach im Deutschlandradio Kultur.

Zum einen würden sie der alleinigen Schuld der Nationalsozialisten am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges in Frage stellen und zum anderen versuchten sie die Verbrechen der Deutschen durch „angebliche Verbrechen der anderen Seite“ zu relativieren, sagte Steinbach.

Die Vertreibung der Deutschen aus den Ostgebieten sei aber der Endpunkt einer langen Kette und dürfe nicht aus dem Zusammenhang gerissen und für sich betrachtet werden. Wer dies tue, lege die Axt an die sogar von polnischer Seite akzeptierte Idee, sich mit den europäischen Vertreibungen zu beschäftigen, warnte der Historiker.

Peter Steinbach verwechselt Saenger mit Schultze-Rhonhof

Als Beleg für angebliche revisionistische Thesen diente Peter Steinbach unter anderem das Buch „1939. Der Krieg der viele Väter hatte“, das er fälschlicherweise Hartmut Saenger zuschrieb. Verfaßt wurde das Buch jedoch von dem pensionierten Bundeswehrgeneral Gerd Schultze-Rhonhof. Saenger hatte sich lediglich in einem Aufsatz auf das Buch bezogen.

Bereits am Donnerstag hatte der Direktor des Fritz Bauer Instituts in Frankfurt, Raphael Gross, der dem wissenschaftlichen Beraterkreis der Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung angehört, die Nominierung Saengers und Tölk als stellvertretende Mitglieder durch den BdV kritisiert. Beide bezögen zum Zweiten Weltkrieg und zur Wiedergutmachung Positionen, „die den Wunsch nach Versöhnung – den eigentlichen Stiftungszweck also – geradezu verhöhnen“, sagte Gross der Berliner Zeitung. (krk)

> Dossier zum Vertriebenenzentrum

Quelle:
 JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co., Nachrichten, 23.07.2010,
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M59929057e56.0.html

Diskutieren Sie diese Meldung in unserem Forum

__________________________________
weitere Informationen:

PDF-Dateien:
LO-NRW Pressemeldung vom 04.08.2010:
Geistige Brandstiftung aus Reihen von SPD und Grünen nicht hinnehmbar
;

 
BDV-Pressemeldung vom 28.07.2010:
Unseriöse Kritik an BdV-Stiftungsratsmitgliedern gründet auf manipulierten Argumenten
;

Sudentenpost - Ausgabe August 2010
„Stasi-Methoden“ gegen Vertriebenen-Funktionäre


Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich


 

Seit dem 02.01.2005 sind Sie der 

. Besucher

Diese Netzseite ist optimiert für 800x600 / 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 7.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. - Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/2010
 


Angriffe ... ... zurückgewiesen Revanchismus-Vorwurf unseriöse Kritik Streit spitzt sich zu Tölg: kein Rücktritt


zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

Die Träger des Ostdeutschen Diskussionsforums:

Bund junges Ostpreußen (BJO)

Arbeitsgemeinschaft Junge Gereration im BdV-NRW
Junge Generation
im BdV NRW

Landsmannschaft Ostpreußen
Landesgruppe Nordrhein-Westfalen e.V.
 
Ostpreußen-TV
über 4,5 Millionen Videoaufrufe

Landsmannschaft Ostpreußen - Landesgruppe NRW

Deutsch / German / allemand English / Englisch français / französisch      

Copyright © 2002-2018  Ostdeutsches Diskussionsforum (ODF)

Stand: 29. September 2018

zur Feed-Übersicht